Home / Ergänzungsmittel / Bereite deinem Körper auf den Winter vor: Die besten Ergänzungsmittel

Bereite deinem Körper auf den Winter vor: Die besten Ergänzungsmittel

Mach dich bereit für den Winter!

Mach dich bereit für den Winter

Normalerweise sinken die Temperaturen im Winter auch auf die niedrigsten Werte.

Mit zunehmender Kälte ist unser Körper größeren Belastungen ausgesetzt und wird empfindlicher. Der Stoffwechsel ändert sich und auch aus physiologischer Sicht treten Veränderungen auf.

Nun nähert sich besagte Jahreszeit und die Temperaturen fallen wieder. Es wird Zeit unsere Körper richtig vorzubereiten.

Wie lässt sich das anstellen?

Eine ausgewogene Ernährung, physisches Training, die richtige Kleidung und eine ausreichende Wasserversorgung.

Aber reicht dies aus, um gesund zu bleiben und um die Winterkrankheiten zu vermeiden?

Ergänzungsmittel können den Körper während dieser Phase effektiv stärken.

Wie stellen hier die Hauptauswirkungen auf den Körper im Winter und eine Auswahl an Ergänzungsmitteln vor!

Veränderungen des Körpers im Winter

Der Körper kann sich in dieser Zeit hinsichtlich der Physiologie und des Stoffwechsels ändern, auch emotional treten Veränderungen auf.

Besonders beim Stoffwechsel geschieht dies sehr schnell.

Aber warum?

Mit zunehmender Kälte muss der Körper mehr Energie aufwenden, um seine Temperatur aufrecht zu erhalten (36 bis 37°C), und es finden Muskelkontraktionen statt.

Stoffwechselbedingt wird der Hunger größer, um den größeren Energieaufwand zu kompensieren.

Wie in allen Jahreszeiten, sollte die Ernährung auch im Winter ausgewogen sein. Bevorzugt sind heiße, erholsame und nährende Lebensmittel wie Suppe, Haferflocken, Tee und Nüsse.

Physisch gesehen, verursacht der Winter Folgendes:

  • Aufgeplatzte Lippen
  • Gelenkschmerzen
  • Trockene Haut
  • Erkältungen

Emotional gesehen, treten ebenfalls Veränderungen auf:

  • Gefühle von Traurigkeit
  • Melancholie
  • Depression
  • Stimmungsänderungen

Dies kann vorkommen, denn manche Menschen sind aufgrund von kurzen, kalten und grauen Tagen anfällig für Niedergeschlagenheit, was zu Energieverlust und zu schlechter Stimmung führt.

Die jahreszeitlichen Veränderungen begünstigen daher auch Depressionen. Laut dem National Institute of Mental Health, gibt es für dieses Problem einen Namen: Winterdepression.

“(…) eine Art von Depression, die jahreszeitlich bedingt ist. Startet typischerweise im Spätherbst und im frühen Winter und verschwindet daraufhin im Frühling und Sommer.”

Eine Methode, um die emotionalen Veränderungen zu bekämpfen, ist physisches Training, was nachgewiesen die Gemütslage verbessern kann.

Um diese Gefühlschwankungen zu bekämpfen ist eine ausgewogene Ernährung entscheidend, ein guter Flüssigkeitsaushalt und körperliches Training hilft dabei, die jahreszeitlichen Veränderungen zu lindern oder zu verhindern.

Sieh die einige Beispiele für Ergänzungsmittel an, die dir in dieser Jahreszeit helfen können!

Beispiele für Ergänzungsmittel im Winter

Ergänzungsmittelvielfalt

Einige Ergänzungsmittel, die aufgrund ihrer Zusammensetzung hilfreich sind: Vitamin D, Vitamin C, Kollagen, Tryptophan und Grüner Tee.

Vitamin D

Vitamin D ist eines der wichtigsten Vitamine, die unser Körper für eine einwandfreie Funktion benötigt.

Ein Vitaminmangel bei verschiedensten Menschen ist nicht unüblich, besonders aber bei Menschen mit dunkler Hautfarbe (die Hautpigmentierung reduziert die Vitamin D Produktion), oder bei solchen, die dem Sonnenlicht nur wenig ausgesetzt sind (z.B. Menschen in nördlichen Gegenden).

Laut einem Artikel von Harvard:

“Weltweit leiden rund 1 Milliarde Menschen an Vitamin D Mangel im Blut. Mangelerscheinungen treten in allen Alters- und Ethikgruppen auf.”

Ein unverzichtbares Vitamin für ein gesundes Immunsystem und es ist wichtig, für angemessene Mengen Phosphor und Kalzium zu sorgen. Diese haben einen direkten Einfluss auf die Knochenbildung und die Knochenstruktur.

Zusätzlich, beeinflusst es die muskuläre Funktion, ist also auch von großer Bedeutung für Athleten.

Vitamin D findet sich in vielerlei Lebensmitteln und kann als Cholecalciferol (Vitamin D3) oder Ergocalciferol (Vitamin D2) aufgenommen werden, wird aber meist durch Sonnenlicht vom Körper selbst hergestellt, durch ultraviolette Strahlung.

Durch verminderte Sonnenlichtaussetzung (besonders zur jetzigen Jahreszeit) und einen hektischen Lebensalltag, ist es entscheidend, Mangelerscheinungen zu vermeiden. Ältere Menschen und Kinder sind besonders stark gefährdet.

Kollagen

Kollagen ist ein Protein dessen Aufgabe es ist, Gewebestrukturen zu stärken, wie z.B. die Haut (auch im Winter gefährdet), Sehnen und Knochen.

Laut einer Studie von Porfirio und Fanaro, erhöht die Zugabe von Kollagen die Knochenmineraliendichte, schützt Sehnen und lindert Schmerzen (wichtig bei Osteoporose und Asteoarthrose), auch im Winter sehr nützlich.

Gelenkschmerzen kommen im Winter häufig vor.

Laut Mcbeth, ein Spezialist in der Schmerzforschung:

“Kältere Temperaturen lassen das Gewebe in den Gelenken zusammenziehen, z.B. in Knien und Hüften, es zieht an den Nervenenden und verursacht Gelenkschmerzen.”

Vitamin C

Wenn du vom Winter und den verschiedenen Vitaminen hörst, ist Vitamin C das Vitamin, das einem zuerst in den Sinn kommt.

Einer der Hauptvorteile wie mehrere Studien belegen, ist das Verhindern von Erkältungen, die zu dieser Jahreszeit sehr häufig vorkommen.

Zusätzlich stärkt es das Immunsystem.

Laut dem Artikel “Out in the cold”:

“(…) es ist nachgewiesen, dass durch die Aussetzung kalter Temperaturen, das Immunsystem unterdrückt wird. Das Infektionsrisiko steigt demnach stark an.’’

Zudem spendet es hautverjüngernde Stoffe, es unterstützt die Eisenaufnahme, und sorgt für die Bildung von Kollagen, was die Funktion der Sehnen, Knochen und Gelenke beeinflusst. Vitamin C besitzt eine antioxidative Funktion, was die Bildung freier Radikale minimiert, welche das Zellgewebe tagtäglich schädigen. Freie Radikale können auch während physischem Training entstehen.

Weil wir gerade über physisches Training sprechen, Vitamin C ist wichtig, um Schwäche- und Müdigkeitsgefühle zu bekämpfen.

Zusätzlich beeinflusst es unsere mentale Funktion und trägt zur normalen Funktion des Nervensystems und der Psyche bei.

Vitamin C kann leicht durch Lebensmittel aufgenommen werden. Zitrone, Kiwi, Erdbeere und Brokkoli sind gute Vitamin-C-Spender.

Es ist zu beachten, dass schnelles und rücksichtsloses Essen zu Vitaminmangel führen kann, Ergänzungsmittel können hier Abhilfe schaffen.

Tryptophan

Hierbei handelt es sich um eine essentielle Aminosäure (die durch Lebensmittel aufgenommen werden muss), die für die Produktion von Serotonin benötigt wird (Neurotransmitter, der viele psychologische Funktionen und das Wohlbefinden beeinflusst).

Seine positiven Auswirkungen bei Angstzuständen, Trauer und Hunger sind belegt.

Daher kann eine Ergänzung mit Tryptophan besonders für diejenigen nützlich sein, die zu Depressionen, Angstattacken und unkontrolliertem Hunger neigen.

Grüner Tee

Tea lässt sich mit der winterlichen Jahreszeit perfekt verbinden.

Der Körper bleibt durch die Zugabe von Tee nicht nur gesund sondern sichert auch eine gleichbleibende Körpertemperatur.

Ein gutes Beispiel wäre der Grüne Tee.

Welche Eigenschaft unterscheidet Grünen Tee von anderen Teesorten?

Grüner Tee enthält Polyphenole, besonders Catechine, welche wissenschaftlich bewiesen wichtig sind, um den Appetit zu zügeln und um den Körperfettgehalt zu reduzieren. Es stärkt das Immunsystem  und hilft dabei, andere Krankheiten zu verhindern.

Grüner Tee enthält Koffein, wichtig, um die Energielevel zu stärken, die zu dieser Jahreszeit schwinden können.

Finde mehr Teeoptionen auf Zumub.

Andere Maßnahmen – Andere Ergänzungsmittel

Es gibt weitere Sicherheitsvorkehrungen, die getroffen werden sollten, denn besonders die Haut ist im Winter stark angegriffen :

  • Lippenschutz
  • Hände und Körper eincremen

Ergänzungsmittel für den Winter

Zusammenfassung

Achte auf deinem Körper und beschütze ihn auf die bestmögliche Art und Weise.

Dies sind nur einige Beispiele für Nahrungsergänzungsmittel und Dinge, auf die der Körper zu dieser Jahreszeit  besonders empfindlich reagiert.

Hab keine Angst vor Nahrungsergänzungsmitteln, sie bieten zu jeder Jahreszeit zahlreiche Vorteile. Für personalisierte Ratschläge solltest du einen Gesundheitsspezialisten konsultieren.

Schütze deinen Körper durch Nahrungsergänzungsmittel – Der Schlüssel für einen entspannten Winter.

Comments

Die Informationen in diesem Artikel spiegeln nur die Meinung des Autors wider.

About Liliana Silvestre

Liliana Silvestre
Liliana Silvestre ist eine Ernährungswissenschaftlerin mit einem Abschluss von der ESSLEI. Sie hat berufliche Erfahrung in verschiedenen Ernährungsbereichen gesammelt und hegt eine Leidenschaft für gesundes Kochen. Ihr Ziel ist es so vielen Menschen wie möglich zu helfen ihren Lebensstil zu verändern und sich gesündere Gewohnheiten anzueignen.

Check Also

vitamin D

Vitamin D – Sonnenschein-Vitamin: Definition, Bedeutung und Synthese

Hast Du schon vom Vitamin der Sonne gehört? Vitamin D, oder das Sonnen-Vitamin, wie es ...

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *