Home / Ergänzungsmittel / 11 Nahrungsergänzungsmittel, um körperlicher und geistiger Erschöpfung entgegenzuwirken

11 Nahrungsergänzungsmittel, um körperlicher und geistiger Erschöpfung entgegenzuwirken

Given the current situation, fear and concern are normal defences of our body to something we do not know. Covid-19 did that to us; an invisible “enemy” who lock us inside our homes and made us physically and mentally exhausted. This symptomatology can be mitigated by resorting to a healthy diet rich in fruit and vegetables. However, the foods available are not always in their ideal method of preservation, or the way we cook them does not allow us to guarantee the ideal preservation of their nutritional characteristic

In der gegenwärtigen Situation sind Angst und Sorge normale Verteidigungsstrategien unseres Körpers gegen etwas, das wir nicht kennen. Denn genau das ist Covid-19: Ein unsichtbarer “Feind”, der uns zuhause eingesperrt und uns körperlich und geistig mitgenommen hat. Diese Auswirkungen können durch eine gesunde Ernährung mit viel Obst und Gemüse gemildert werden. Oft aber befinden sich diese Nahrungsmittel nicht im optimalen Zustand oder unsere Zubereitungsmethoden können eine ideale Erhaltung der Nährstoffe nicht garantieren.

Um geistig gesund zu bleiben und eine gute Hirnfunktion zu gewährleisten, bedarf es Vitamine, Mineralien, essenzieller Aminosäuren (jene, die unser Körper nicht selbst produziert) und Fettsäuren, im Speziellen mehrfach gesättigter Omega-3 und Omega-6-Säuren. Das Hirn ist das erste Organ, an welches Nährstoffe abgegeben werden, sobald sie verfügbar sind und es ist auch das erste Organ, an dem sich ein Defizit bioverfügbarer Nährstoffe bemerkbar macht. Vor diesem Hintergrund ist es erforderlich, auf Nahrungsergänzungsmittel zurückzugreifen, falls wir unsere Energie- und Vitaminbedürfnisse nicht allein durch unsere Nahrung abdecken können und um auf diesem Weg die notwendigen Nährstoffe und Vitamine zu erhalten.

Es gibt daher eine Reihe von Nahrungsergänzungsmitteln, welche sich in Zeiten von körperlicher und geistiger Erschöpfung als hilfreich erweisen:

Vitamin A: Unterstützt das Konzentrationsvermögen und den Fokus.

Vitamine des B-Komplexes: Auch diese sind im Zusammenhang mit Konzentration und Fokus wichtig. So ist bespielsweise Vitamin B1 (Thiamin) von Bedeutung für die Regulierung des Gehirns und für die kognitive Entwicklung. Vitamin B9 trägt zum Erhalt der Hirnentwicklung und des Gedächtnisses bei älteren Menschen bei und ein Mangel an Vitamin B6 kann geistige Verwirrtheitszustände und Schlaflosigkeit hervorrufen. Zudem spielt Vitamin B6, zusammen mit Vitamin B12, eine Rolle bei der Produktion einiger Neurotransmitter.

Vitamin C: Kommt in großen Mengen in den Hirnnervenenden vor und sorgt für deren reibungslose Funktion. Es wird auch oft bei der Behandlung von Angststörungen verwendet.

Vitamin D (Cholecalciferol): Dieses Vitamin ist einzigartig. Neben seiner Bildung durch den Körper bei Kontakt mit Sonnenlicht, dient es auch als wichtiges Prohormon. Das bedeutet, dass es maßgeblich an der Produktion und Funktionsweise anderer Hormone beteiligt ist. Auch wenn im Mitteleuropäischen Raum im Großen und Ganzen ein ausreichendes Maß an Sonneneinstrahlung vorherrscht, so setzen wir uns doch nicht immer in ausreichendem Maße dieser Sonneneinstrahlung aus. Eine ergänzende Einnahme kann hierbei Abhilfe schaffen. Zu den Vorteilen zählen die Regulierung der Kalziumhomöostase und der Knochenbildung, sowie -reabsorption, mittels der Interaktion mit mehreren Organen.

5-HTP (5-Hydroxytryptophan): Dies ist eine Aminosäure, die vom Körper gebildet wird und deren Funktion sich auf die Produktion von Serotonin bezieht – einem wichtigen Neurotransmitter, der zu einer guten Stimmung und zum allgemeinen Wohlbefinden beiträgt. 5-HTP kann auch für verbesserten Schlaf und die Gedächtnisleistung unterstützend wirken.

Essenzielle Fettsäuren (Omega-3 und Omega-6): Omega-3 und 6 nehmen eine fundamentale Rolle in der Aufrechterhaltung der Hirnfunktion ein. Omega-3 werden entzündungshemmende Eigenschaften zugeschrieben und es kann eine Rolle in der Bekämpfung depressiver Phasen oder, in ernsteren Fällen, von Demenz spielen. Omega-6 ist wichtig für die Zellbildung und -teilung. Ein Mangel wird mit Krampfanfällen assoziiert.

Zink: Ein Zinkmangel kann Symptome nach sich ziehen, die mit Depression oder Angststörungen assoziiert sind. Ein nicht ausbalanciertes Vorkommen im Körper kann, im Zusammenhang mit Kupfer, verschiedene nachteilige Auswirkungen auf die mentale Gesundheit nach sich ziehen. Eine normale Konzentration im Körper hilft hingegen bei der Vorbeugung neurodegenerativer Krankheiten, wie etwa Alzheimer.

Magnesium: Ein grundlegendes Mineral für die Hirn- und Muskelfunktion. Es erfüllt eine Präventivfunktion gegen Herzrhythmusstörungen und niedrigen Blutdruck. Außerdem wird es zur Vorbeugung vor depressiven Schüben, Migränen oder Epilepsie empfohlen. Es ist äußerst nützlich, um Muskelkrämpfe zu verhindern.

Probiotika: Man geht davon aus, dass Prozesse der Neurotransmission und Neuroinflammation entlang der Darm-Hirn-Achse (ein Begriff, der den Zusammenhang zwischen dem Verdauungstrakt und dem zentralen Nervensystem beschreibt) mit Lernen und Gemütsstimmung in Verbindung stehen können. Diese Prozesse werden durch die Darmflora reguliert und durch den Vagusnerv, bakterielle Metaboliten und das Immunsystem übermittelt. Wenn daher die Darmflora nicht gesund ist, entsteht eine Dysbiose, welche eine Anfälligkeit für die Entwicklung neurologischer Leiden und Stimmungsveränderungen, wie etwa erhöhter Angstzustände, mit sich bringen kann.

Valeriana officinalis L: Dies ist eine Pflanze, die in der Form von Nahrungsergänzungsmitteln vorliegt und äußerst nützlich für die Behandlung von milderen Angstleiden und Spannungszuständen sein kann. Zudem kann sie schlaffördernd wirken und somit für eine friedlichere und erholsamere Nachtruhe sorgen, ohne dass auf chemische Präparate zurückgegriffen werden muss.

Ginkgo Biloba: Dieses Nahrungsergänzungsmittel kann nützlich sein bei der Vorbeugung verschiedener funktioneller Leiden des Zentralnervensystems, so z.B.: Schwindel, Tinnitus, Kopfschmerzen, Erschöpfung, Gedächtnisstörungen, Konzentrations- oder Aufmerksamkeitsschwächen. Selbst in der symptomatischen Behandlung von durch Demenz hervorgerufenen Hirnleistungserkrankungen findet dieses Präparat Anwendung.

Es ist wichtig, sich vor Augen zu halten, dass sich ein Großteil der Weltbevölkerung im Hinblick auf Gemüse oder Früchte unausgewogen ernährt, wobei diese Nahrungsmittel eine Quelle an Antioxidantien darstellen, die zur Bekämpfung freier Radikaler dienen. Die Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln stellt in dieser Hinsicht einen einfachen und sicheren Vorteil für deine Nahrungsaufnahme dar. Nahrungsergänzungsmittel erfüllen eine wertvolle Rolle, wenn wir durch den natürlichen Nahrungsweg die empfohlene Menge an Vitaminen, Mineralien oder essenziellen Fettsäuren nicht abdecken können.

Hinweis: Alle Informationen zu den oben genannten Nahrungsergänzungsmitteln sind gemäß OMS: Mental health & COVID-19, Journal of Nutrition and Healthy Aging, Nutrition for Mental Health e Nutricion Clinica y Dietetica Hospitalaria

Comments

Die Informationen in diesem Artikel spiegeln nur die Meinung des Autors wider.

About Silvia Coelho

Silvia Coelho
Licenciada em Dietética e Nutrição com especialização em Nutrição Desportiva, exerce a sua atividade laboral essencialmente em ginásios e centros de treino personalizado. Tem larga experiência no acompanhamento de atletas de elite e recreativos de todas as faixas etárias. Nome profissional e o n° da cédula: Sílvia Costa Coelho 3756N

Check Also

Aufbau und Erhaltung von Muskelmasse – Was sind die besten Strategien und Ergänzungsmittel?

Die meisten Athleten im Fitnessstudio konzentrieren sich darauf, die Muskelmasse durch Krafttraining und auf Whey ...

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *